Kassenarzt-Ordination

Mo 07:30 - 12:30, 15:00 - 17:30
Di, Mi, Do 07:30 - 11:00
Fr 07:30 - 10:00

0664 / 51 76 51 6
ordination@dr-tschernigg.at

Falten- und Narbenauffüllung mit Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Stoff, welcher im Bindegewebe der Haut vorkommt und für Spannkraft und Elastizität sorgt; kurz für ein jugendliches , frisches Aussehen. Im Laufe der Zeit verringert sich die Hyaluronsäure in der Haut : es bilden sich Falten.
Bei der Faltenunterspritzung wird dieser schwindende Anteil ersetzt und die Haut sieht wieder praller und jünger aus.
Die Wirkung der Faltenglättung ist äußerst effektiv und direkt nach der  Behandlung sichtbar.Nach etwa 9-12 Monaten ist die injizierte Hyaluronsäure vollständig vom Körper aufgenommen.

Wie läuft eine Behandlung ab?

Bei sehr empfindlichen Personen kann man einige Zeit vor der Behandlung eine Salbe als Betäubungsmittel auf die betroffenen Hautareale auftragen. Ansonsten ist eine Anästhesie aber nicht notwendig. Mit einer sehr feinen Hohlnadel, deren Einstich man kaum spürt, wird das kristallklare, plastische Gel in die betroffenen  Hautbereiche injiziert. Die Einspritzung von Hyaluronsäure verbessert die Feuchtigkeitsaufnahme und verleiht der Haut natürliche Schönheit. Das Erscheinungsbild der Haut ist direkt nach der Unterspritzung sichtbar und spürbar.

Welche Nebenwirkungen oder Risiken gibt es?

Da die Hyaluronsäure ein körpereigener Stoff ist, ist diese Behandlung völlig gefahrlos. Auch Hautverträglichkeitstests brauchen aufgrund des natürlichen Materials nicht vorgenommen werden.  Hautrötungen, Schwellungen oder Jucken an der Einstichstelle  kommen als Nebenwirkung sehr selten vor und verschwinden innerhalb weniger Stunden wieder völlig.

Für welche Bereiche ist die Hyaluronsäurebehandlung besonders geeignet?

  • Falten um den Mundbereich
  • Nasolabialfalten
  • Falten im Bereich der Mundwinkel
  • Zornesfalten
  • Stirnfalten
  • Auffüllen von eingesunkenen Narben